„Hilfe“-Anfragen

Die Gründe weshalb mich die gambische Männer mich antexten sind immer die Gleichen. Meist geht es im ersten Moment um Schulbildung. Sie sind aus armen Verhältnissen und Bildung ist sehr wichtig. Es geht von einem Abschluss einer einfachen Schule bis hin zu einem Vollstudium. Oder um Lernmaterial von Büchern bis zu einem Laptop, besser noch mit einem dazugehörigen WIFI Cube. Mal für die armen Nichten und Neven, dem Bruder oder auch sich selbst. Aber es darf auch einfach nur ein Smartphone sein, möglichst iPhone.

Dann kommt als nächstes medizinische Hilfe. Mit befreundeten Apotheken werden Rechnungen erstellt, die weder durch Diagnose noch Preisen als gerechtfertigt anzusehen sind.

Und natürlich immer die Frage für den Lebensunterhalt. Die mentale Erpressung sind nicht zu unterschätzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.